Domain online-cinema.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt online-cinema.de um. Sind Sie am Kauf der Domain online-cinema.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Frontline Spot On Katze:

FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.
FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.

Was ist Frontline? Bei Frontline handelt es sich ein Tierarzneimittel für den Einsatz bei Katzen. Eine Spot-on Pipette zum Auftropfen enthält als arzneilich wirksamen Inhaltsstoff 50mg Fipronil. Wie wirkt Frontline? Der in Frontline enthaltene Wirkstoff Fipronil ist ein Insektizid, das bei Katzen (und Hunden) zur Vorbeugung und Behandlung eines Befalls mit Ektoparasiten wie Flöhen, Zecken und Haarlingen eingesetzt wird. Zu den Ektoparasiten zählt man diejenigen Parasiten, die auf der Oberfläche wie zum Beispiel auf der Haut ihres Wirtes leben. Sie ernähren sich dort von Hautbestandteilen oder saugen das Blut ihres Wirtes. Der Inhalt der Frontline Spot-on Pipetten wird direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen. Dabei sollte vermieden werden, die Lösung auf das Fell des Tieres aufzubringen. Am besten eignet sich hierzu der Bereich des Halsansatzes zwischen den Schulterblättern, da die Tiere das Mittel dort schlecht ablecken können. Nach dem Auftragen der Pipetten verteilt sich der Inhaltsstoff innerhalb von 24 bis 48 Stunden über die oberen Hautschichten des Tieres. Er wird in den Talgdrüsen angereichert und kontinuierlich mit dem Talg ins Fell und auf die Haut abgegeben. Flöhe und Zecken, die das Tier befallen, werden durch direkten Kontakt mit dem Wirkstoff abgetötet. Flöhe: Die seitlich abgeflachten Insekten weisen eine Größe von ca. 4 mm auf und bewegen sich durch Krabbeln und Springen fort. Sie ernähren sich vom Blut ihres Wirtes. Die Symptome eines Flohbefalls können Unruhe, vermehrtes Kratzen, verstärktes Putzen und Lecken des Fells, rötlich gepunktete Stellen auf der Haut und möglicherweise allergische Reaktionen mit wunden Hautstellen oder Flohkot im Fell sein. Durch den Biss kann der Speichel des Flohs in den Körper des Wirtes gelangen und Viren, Bakterien sowie Parasiten übertragen. Hierzu gehören auch Bandwürmer. Aus diesem Grund sollte parallel zur Behandlung des Flohbefalls auch eine Entwurmung der Katze erfolgen. Sollte sich der Flohbefall unbehandelt ausweiten, können Blut- und Eisenmangel die Folgen sein. Bei einer bestehenden Überempfindlichkeit gegen Flöhe kann ein einziger Flohstich einen starken Juckreiz und Hautreaktionen hervorrufen. Diese sogenannte Flohbissallergie oder Flohspeichelallergie-Dermatitis ist eine der häufigsten Allergien bei Katzen. Haarlinge: Haarlinge werden auch Mallophagen genannt und sind knapp 1,3 mm große gelbliche Insekten. Sie gehören zu den Kiefer- oder auch Beißläusen und besitzen ein scharfes Mundwerkzeug. Sie ernähren sich von Hautschuppen und der obersten Hautschicht. Hierzu klammern sie sich mit ihren Beinen an den Katzenhaaren fest und kratzen mit ihrem Mund die oberste Schicht der Haut ab. Die Folgen sind ausgeprägter Juckreiz und Unruhe bei betroffenen Tieren. Bei einem Beißlausbefall sind neben den Insekten selbst meist noch kleine, weiße Punkte im Fell erkennbar. Hierbei handelt es sich um die Eier der Läuse - auch Nissen genannt. Haarlinge können ebenfalls andere Parasiten wie beispielsweise die Larven des Gurkenkernbandwurms übertragen. Verschluckt eine Katze beim Putzen eine infizierten Beißlaus, kann sich die Larve des Bandwurms im Verdauungstrakt der Katze weiterentwickeln. Daher ist auch bei Haarlingsbefall eine zeitgleiche Wurmkur angeraten. Zecken: Diese Spinnentiere können ernsthafte Krankheiten übertragen. Die Zecke gibt beim Stich ihren Speichel in die Eintrittswunde ab. In diesem kann eine Vielzahl von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren, Einzeller oder auch Fadenwürmer enthalten sein. Die möglichen Folgen sind Infektionskrankheiten wie Anaplasmose, Babesiose oder Borreliose. Katzen erkranken häufig seltener an solchen Infektionen im Vergleich zu Hunden, dennoch kann der Zeckenstich unangenehme Folgen nach sich ziehen. Hautrötungen und Schwellungen, sowie Juckreiz und Kratzen können der betroffenen Katze zu schaffen machen. Neben möglichen bakteriellen Folgeinfektionen, kann es zu Narbenbildung und lokalem Haarausfall kommen. Ungeachtet dessen stellen noch nicht festgebissene Zecken auf dem Fell der Katze eine Gefahr für deren Halter dar, da diese bei einem Körperkontakt wie Streicheln auf den Menschen übergehen können. Wann wird Frontline angewendet? Frontline findet seinen Einsatz unter anderem zur Behandlung von Katzen gegen den Befall durch Flöhe, Zecken und Haarlinge. Die insektizide Wirksamkeit auf erwachsene Flöhe bleibt vier Wochen, die Wirkung gegen Zecken bis zu zwei Wochen lang bestehen. Außerdem wird Frontline zur Behandlung und Kontrolle der Flohbissallergie eingesetzt. Wann darf Frontline nicht angewendet werden? Frontline darf nicht angewendet werden, wenn eine Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe bei Halter und/oder Tier bekannt ist. Des Weiteren dürfen die Pipetten nicht bei Katzen, die jünger als 12 Wochen sind, angewendet werden. Die innerliche Anwendung und das Auftragen auf verletzte Hautstellen sind ebenfalls zu unterlassen. Der Inhalt der Pipetten sollte nicht in Kontakt mit den Augen des Tieres gebracht werden. Die Behandlung von Kaninchen ist ebenfalls kontraindiziert, da es zu Unverträglichkeiten, in manchen Fällen mit tödlichem Ausgang, kommen kann. Bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen, ist eine Anwendung ebenfalls untersagt. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für das behandelte Tier Die Lösung sollte nicht vom behandelten Tier abgeschleckt werden. Innerhalb von 48h nach dem Auftragen der Lösung sollte das Tier nicht gebadet werden. Korb, Decken und gewohnte Liegeplätze sollten mit einem speziellen Insektizid und durch Staubsaugen ebenfalls bei einem Flohbefall behandelt werden. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender Aufgrund der Gefahr von Schleimhaut- und Augenreizungen sollte der Kontakt mit Mund und Augen, aber auch den Fingern vermieden werden. Die Hände sollten bei Kontakt, aber auch generell nach der Anwendung mit Wasser und Seife gereinigt werden. Nach Kontakt mit den Augen sollten diese sofort sorgfältig mit klarem Wasser gespült werden. Während der Behandlung sollte nicht geraucht, getrunken oder gegessen werden. Behandelte Tiere sollten nicht angefasst werden und Kinder sollten mit diesen nicht spielen, bevor die Anwendungsstelle völlig getrocknet ist. Es ist daher ratsam, Tiere nicht tagsüber, sondern in den frühen Abendstunden zu behandeln. Frisch behandelte Tiere sollten nicht in engem Kontakt mit den Besitzern, insbesondere nicht mit Kindern, schlafen. Was ist bei der Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legezeit zu beachten? Es besteht keine Einschränkung für die Anwendung bei tragenden und säugenden Katzen.

Preis: 31.76 € | Versand*: 0.00 €
Frontline Spot on K Katze Lösung vet.
Frontline Spot on K Katze Lösung vet.

Die Frontline spot on K Katze Lösung vet kann zur schnellen Bekämpfung von verschiedenen Parasiten bei Katzen angewendet werden. Die Lösung enthält hauptsächlich den Wirkstoff Fipronil. Alle Parasiten, die auf der Haut der Haustiere leben, stellen für die Tiere und ihren Halter ein Gesundheitsrisiko dar. Durch den vorherrschenden Klimawandel und die dadurch bedingten milderen Temperaturen haben sich die Lebensbedingungen für die Parasiten deutlich verbessert. In den letzten Jahren kam es deshalb zu einem sprunghaften Anstieg bei der Vermehrung von Zecken, Flöhen und Haarlingen. Aber auch bei Urlaubsreisen mit dem Haustier kann es leicht passieren, dass Parasiten mit nach Hause gebracht werden. Die Parasiten sind dabei nicht nur sehr unangenehm für das Tier, sondern können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Aus diesem Grund sollten die Tiere regelmäßig auf einen Befall mit Parasiten untersucht werden und bereits bei einem Verdacht entsprechend behandelt werden. Wichtig dabei ist, dass nicht nur die Tiere, sondern auch alles in ihrer Umgebung gründlich gereinigt und behandelt werden sollte. Die Frontline spot on K Katze Lösung vet kann vorhandene Parasiten abtöten und vor einem erneuten Befall schützen. Beim hier enthaltenen Wirkstoff Fipronil handelt es sich um eine Substanz, welche zur Klasse der Phenylpyrazole gehört. Der Wirkstoff verfügt über insektizide und akarizide Eigenschaften. Aufgrund dieser Eigenschaften wirkt das Präparat sowohl gegen Insekten, wie zum Beispiel Flöhe und Haarlinge als auch gegen Spinnentiere, zu denen die Zecken gehören. Durch den Wirkstoff wird das Nervensystem der wirbellosen Tiere angegriffen. Durch diesen Angriff kommt es zu einer dauerhaften Erregung des Nervensystems, an welcher die Parasiten innerhalb kurzer Zeit sterben. Das Produkt wird einfach direkt aus der Pipette in den Nacken der Katze getropft und verteilt sich dann innerhalb kurzer Zeit von selbst über das gesamte Fell des Tieres. Die Frontline spot on K Katze Lösung vet ist in der Lage Zecken und Flöhe sofort beim Kontakt mit der Haut des Tieres zu töten und das in der Regel noch bevor der Parasit das Blut des Wirtes saugen konnte.

Preis: 21.98 € | Versand*: 0.00 €
FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.
FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.

Was ist Frontline? Bei Frontline handelt es sich ein Tierarzneimittel für den Einsatz bei Katzen. Eine Spot-on Pipette zum Auftropfen enthält als arzneilich wirksamen Inhaltsstoff 50mg Fipronil. Wie wirkt Frontline? Der in Frontline enthaltene Wirkstoff Fipronil ist ein Insektizid, das bei Katzen (und Hunden) zur Vorbeugung und Behandlung eines Befalls mit Ektoparasiten wie Flöhen, Zecken und Haarlingen eingesetzt wird. Zu den Ektoparasiten zählt man diejenigen Parasiten, die auf der Oberfläche wie zum Beispiel auf der Haut ihres Wirtes leben. Sie ernähren sich dort von Hautbestandteilen oder saugen das Blut ihres Wirtes. Der Inhalt der Frontline Spot-on Pipetten wird direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen. Dabei sollte vermieden werden, die Lösung auf das Fell des Tieres aufzubringen. Am besten eignet sich hierzu der Bereich des Halsansatzes zwischen den Schulterblättern, da die Tiere das Mittel dort schlecht ablecken können. Nach dem Auftragen der Pipetten verteilt sich der Inhaltsstoff innerhalb von 24 bis 48 Stunden über die oberen Hautschichten des Tieres. Er wird in den Talgdrüsen angereichert und kontinuierlich mit dem Talg ins Fell und auf die Haut abgegeben. Flöhe und Zecken, die das Tier befallen, werden durch direkten Kontakt mit dem Wirkstoff abgetötet. Flöhe: Die seitlich abgeflachten Insekten weisen eine Größe von ca. 4 mm auf und bewegen sich durch Krabbeln und Springen fort. Sie ernähren sich vom Blut ihres Wirtes. Die Symptome eines Flohbefalls können Unruhe, vermehrtes Kratzen, verstärktes Putzen und Lecken des Fells, rötlich gepunktete Stellen auf der Haut und möglicherweise allergische Reaktionen mit wunden Hautstellen oder Flohkot im Fell sein. Durch den Biss kann der Speichel des Flohs in den Körper des Wirtes gelangen und Viren, Bakterien sowie Parasiten übertragen. Hierzu gehören auch Bandwürmer. Aus diesem Grund sollte parallel zur Behandlung des Flohbefalls auch eine Entwurmung der Katze erfolgen. Sollte sich der Flohbefall unbehandelt ausweiten, können Blut- und Eisenmangel die Folgen sein. Bei einer bestehenden Überempfindlichkeit gegen Flöhe kann ein einziger Flohstich einen starken Juckreiz und Hautreaktionen hervorrufen. Diese sogenannte Flohbissallergie oder Flohspeichelallergie-Dermatitis ist eine der häufigsten Allergien bei Katzen. Haarlinge: Haarlinge werden auch Mallophagen genannt und sind knapp 1,3 mm große gelbliche Insekten. Sie gehören zu den Kiefer- oder auch Beißläusen und besitzen ein scharfes Mundwerkzeug. Sie ernähren sich von Hautschuppen und der obersten Hautschicht. Hierzu klammern sie sich mit ihren Beinen an den Katzenhaaren fest und kratzen mit ihrem Mund die oberste Schicht der Haut ab. Die Folgen sind ausgeprägter Juckreiz und Unruhe bei betroffenen Tieren. Bei einem Beißlausbefall sind neben den Insekten selbst meist noch kleine, weiße Punkte im Fell erkennbar. Hierbei handelt es sich um die Eier der Läuse - auch Nissen genannt. Haarlinge können ebenfalls andere Parasiten wie beispielsweise die Larven des Gurkenkernbandwurms übertragen. Verschluckt eine Katze beim Putzen eine infizierten Beißlaus, kann sich die Larve des Bandwurms im Verdauungstrakt der Katze weiterentwickeln. Daher ist auch bei Haarlingsbefall eine zeitgleiche Wurmkur angeraten. Zecken: Diese Spinnentiere können ernsthafte Krankheiten übertragen. Die Zecke gibt beim Stich ihren Speichel in die Eintrittswunde ab. In diesem kann eine Vielzahl von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren, Einzeller oder auch Fadenwürmer enthalten sein. Die möglichen Folgen sind Infektionskrankheiten wie Anaplasmose, Babesiose oder Borreliose. Katzen erkranken häufig seltener an solchen Infektionen im Vergleich zu Hunden, dennoch kann der Zeckenstich unangenehme Folgen nach sich ziehen. Hautrötungen und Schwellungen, sowie Juckreiz und Kratzen können der betroffenen Katze zu schaffen machen. Neben möglichen bakteriellen Folgeinfektionen, kann es zu Narbenbildung und lokalem Haarausfall kommen. Ungeachtet dessen stellen noch nicht festgebissene Zecken auf dem Fell der Katze eine Gefahr für deren Halter dar, da diese bei einem Körperkontakt wie Streicheln auf den Menschen übergehen können. Wann wird Frontline angewendet? Frontline findet seinen Einsatz unter anderem zur Behandlung von Katzen gegen den Befall durch Flöhe, Zecken und Haarlinge. Die insektizide Wirksamkeit auf erwachsene Flöhe bleibt vier Wochen, die Wirkung gegen Zecken bis zu zwei Wochen lang bestehen. Außerdem wird Frontline zur Behandlung und Kontrolle der Flohbissallergie eingesetzt. Wann darf Frontline nicht angewendet werden? Frontline darf nicht angewendet werden, wenn eine Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe bei Halter und/oder Tier bekannt ist. Des Weiteren dürfen die Pipetten nicht bei Katzen, die jünger als 12 Wochen sind, angewendet werden. Die innerliche Anwendung und das Auftragen auf verletzte Hautstellen sind ebenfalls zu unterlassen. Der Inhalt der Pipetten sollte nicht in Kontakt mit den Augen des Tieres gebracht werden. Die Behandlung von Kaninchen ist ebenfalls kontraindiziert, da es zu Unverträglichkeiten, in manchen Fällen mit tödlichem Ausgang, kommen kann. Bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen, ist eine Anwendung ebenfalls untersagt. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für das behandelte Tier Die Lösung sollte nicht vom behandelten Tier abgeschleckt werden. Innerhalb von 48h nach dem Auftragen der Lösung sollte das Tier nicht gebadet werden. Korb, Decken und gewohnte Liegeplätze sollten mit einem speziellen Insektizid und durch Staubsaugen ebenfalls bei einem Flohbefall behandelt werden. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender Aufgrund der Gefahr von Schleimhaut- und Augenreizungen sollte der Kontakt mit Mund und Augen, aber auch den Fingern vermieden werden. Die Hände sollten bei Kontakt, aber auch generell nach der Anwendung mit Wasser und Seife gereinigt werden. Nach Kontakt mit den Augen sollten diese sofort sorgfältig mit klarem Wasser gespült werden. Während der Behandlung sollte nicht geraucht, getrunken oder gegessen werden. Behandelte Tiere sollten nicht angefasst werden und Kinder sollten mit diesen nicht spielen, bevor die Anwendungsstelle völlig getrocknet ist. Es ist daher ratsam, Tiere nicht tagsüber, sondern in den frühen Abendstunden zu behandeln. Frisch behandelte Tiere sollten nicht in engem Kontakt mit den Besitzern, insbesondere nicht mit Kindern, schlafen. Was ist bei der Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legezeit zu beachten? Es besteht keine Einschränkung für die Anwendung bei tragenden und säugenden Katzen.

Preis: 31.76 € | Versand*: 0.00 €
Frontline Combo Spot on Katze 6 St
Frontline Combo Spot on Katze 6 St

Frontline Combo Spot on Katze 6 St von Boehringer Ingelheim VETMEDICA GmbH günstig bei Ihrer Beraterapotheke bestellen

Preis: 31.25 € | Versand*: 0.00 €

Was ist Frontline Spot On?

Frontline Spot On ist ein Spot-On-Präparat zur Behandlung und Vorbeugung von Floh- und Zeckenbefall bei Hunden und Katzen. Es wird...

Frontline Spot On ist ein Spot-On-Präparat zur Behandlung und Vorbeugung von Floh- und Zeckenbefall bei Hunden und Katzen. Es wird auf die Haut im Nackenbereich aufgetragen und wirkt über mehrere Wochen. Frontline Spot On tötet Flöhe und Zecken ab und verhindert deren Wiederauftreten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie schnell wirkt Frontline Spot on?

Frontline Spot on wirkt sehr schnell, da es innerhalb von 24 Stunden nach der Anwendung beginnt, Flöhe abzutöten. Es tötet auch Ze...

Frontline Spot on wirkt sehr schnell, da es innerhalb von 24 Stunden nach der Anwendung beginnt, Flöhe abzutöten. Es tötet auch Zecken innerhalb von 48 Stunden nach der Anwendung. Dies macht es zu einer effektiven Lösung, um Ihren Hund oder Ihre Katze schnell von lästigen Parasiten zu befreien. Es ist wichtig, Frontline Spot on regelmäßig gemäß den Anweisungen des Herstellers anzuwenden, um einen kontinuierlichen Schutz zu gewährleisten. Wenn Sie Fragen zur Anwendung oder zur Wirksamkeit haben, wenden Sie sich am besten an Ihren Tierarzt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Schnell Frontline Spot On Wirkt Wirkung Zeit Dauer Effekt Tierarzt

Wo kann ich Frontline Spot On kaufen?

Frontline Spot On ist ein rezeptfreies Produkt und kann in vielen Tierhandlungen, Tierarztpraxen und Online-Shops erworben werden....

Frontline Spot On ist ein rezeptfreies Produkt und kann in vielen Tierhandlungen, Tierarztpraxen und Online-Shops erworben werden. Es ist ratsam, vor dem Kauf Preise zu vergleichen und sicherzustellen, dass es sich um ein seriöses Geschäft handelt. Es ist auch wichtig, die richtige Variante von Frontline Spot On für die Größe und das Gewicht Ihres Haustieres zu wählen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wo Spot On bei Katze auftragen?

Spot On bei Katzen sollte auf die Haut im Nackenbereich aufgetragen werden, da Katzen sich dort nicht ablecken können. Es ist wich...

Spot On bei Katzen sollte auf die Haut im Nackenbereich aufgetragen werden, da Katzen sich dort nicht ablecken können. Es ist wichtig, das Fell an dieser Stelle zu scheiteln, um sicherzustellen, dass das Spot On direkt auf die Haut gelangt. Es ist ratsam, die Anwendungshinweise des Herstellers genau zu befolgen, um die Wirksamkeit des Produkts zu gewährleisten und mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden. Falls Unsicherheiten bestehen, ist es ratsam, den Tierarzt um Rat zu fragen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Nacken Hals Schulterblatt Rücken Ohren Schwanzansatz Unterseite Oberseite Hüfte Bein

Frontline Spot on K Katze Lösung vet.
Frontline Spot on K Katze Lösung vet.

Die Frontline spot on K Katze Lösung vet kann zur schnellen Bekämpfung von verschiedenen Parasiten bei Katzen angewendet werden. Die Lösung enthält hauptsächlich den Wirkstoff Fipronil. Alle Parasiten, die auf der Haut der Haustiere leben, stellen für die Tiere und ihren Halter ein Gesundheitsrisiko dar. Durch den vorherrschenden Klimawandel und die dadurch bedingten milderen Temperaturen haben sich die Lebensbedingungen für die Parasiten deutlich verbessert. In den letzten Jahren kam es deshalb zu einem sprunghaften Anstieg bei der Vermehrung von Zecken, Flöhen und Haarlingen. Aber auch bei Urlaubsreisen mit dem Haustier kann es leicht passieren, dass Parasiten mit nach Hause gebracht werden. Die Parasiten sind dabei nicht nur sehr unangenehm für das Tier, sondern können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Aus diesem Grund sollten die Tiere regelmäßig auf einen Befall mit Parasiten untersucht werden und bereits bei einem Verdacht entsprechend behandelt werden. Wichtig dabei ist, dass nicht nur die Tiere, sondern auch alles in ihrer Umgebung gründlich gereinigt und behandelt werden sollte. Die Frontline spot on K Katze Lösung vet kann vorhandene Parasiten abtöten und vor einem erneuten Befall schützen. Beim hier enthaltenen Wirkstoff Fipronil handelt es sich um eine Substanz, welche zur Klasse der Phenylpyrazole gehört. Der Wirkstoff verfügt über insektizide und akarizide Eigenschaften. Aufgrund dieser Eigenschaften wirkt das Präparat sowohl gegen Insekten, wie zum Beispiel Flöhe und Haarlinge als auch gegen Spinnentiere, zu denen die Zecken gehören. Durch den Wirkstoff wird das Nervensystem der wirbellosen Tiere angegriffen. Durch diesen Angriff kommt es zu einer dauerhaften Erregung des Nervensystems, an welcher die Parasiten innerhalb kurzer Zeit sterben. Das Produkt wird einfach direkt aus der Pipette in den Nacken der Katze getropft und verteilt sich dann innerhalb kurzer Zeit von selbst über das gesamte Fell des Tieres. Die Frontline spot on K Katze Lösung vet ist in der Lage Zecken und Flöhe sofort beim Kontakt mit der Haut des Tieres zu töten und das in der Regel noch bevor der Parasit das Blut des Wirtes saugen konnte.

Preis: 21.98 € | Versand*: 0.00 €
FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.
FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.

Was ist Frontline? Bei Frontline handelt es sich ein Tierarzneimittel für den Einsatz bei Katzen. Eine Spot-on Pipette zum Auftropfen enthält als arzneilich wirksamen Inhaltsstoff 50mg Fipronil. Wie wirkt Frontline? Der in Frontline enthaltene Wirkstoff Fipronil ist ein Insektizid, das bei Katzen (und Hunden) zur Vorbeugung und Behandlung eines Befalls mit Ektoparasiten wie Flöhen, Zecken und Haarlingen eingesetzt wird. Zu den Ektoparasiten zählt man diejenigen Parasiten, die auf der Oberfläche wie zum Beispiel auf der Haut ihres Wirtes leben. Sie ernähren sich dort von Hautbestandteilen oder saugen das Blut ihres Wirtes. Der Inhalt der Frontline Spot-on Pipetten wird direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen. Dabei sollte vermieden werden, die Lösung auf das Fell des Tieres aufzubringen. Am besten eignet sich hierzu der Bereich des Halsansatzes zwischen den Schulterblättern, da die Tiere das Mittel dort schlecht ablecken können. Nach dem Auftragen der Pipetten verteilt sich der Inhaltsstoff innerhalb von 24 bis 48 Stunden über die oberen Hautschichten des Tieres. Er wird in den Talgdrüsen angereichert und kontinuierlich mit dem Talg ins Fell und auf die Haut abgegeben. Flöhe und Zecken, die das Tier befallen, werden durch direkten Kontakt mit dem Wirkstoff abgetötet. Flöhe: Die seitlich abgeflachten Insekten weisen eine Größe von ca. 4 mm auf und bewegen sich durch Krabbeln und Springen fort. Sie ernähren sich vom Blut ihres Wirtes. Die Symptome eines Flohbefalls können Unruhe, vermehrtes Kratzen, verstärktes Putzen und Lecken des Fells, rötlich gepunktete Stellen auf der Haut und möglicherweise allergische Reaktionen mit wunden Hautstellen oder Flohkot im Fell sein. Durch den Biss kann der Speichel des Flohs in den Körper des Wirtes gelangen und Viren, Bakterien sowie Parasiten übertragen. Hierzu gehören auch Bandwürmer. Aus diesem Grund sollte parallel zur Behandlung des Flohbefalls auch eine Entwurmung der Katze erfolgen. Sollte sich der Flohbefall unbehandelt ausweiten, können Blut- und Eisenmangel die Folgen sein. Bei einer bestehenden Überempfindlichkeit gegen Flöhe kann ein einziger Flohstich einen starken Juckreiz und Hautreaktionen hervorrufen. Diese sogenannte Flohbissallergie oder Flohspeichelallergie-Dermatitis ist eine der häufigsten Allergien bei Katzen. Haarlinge: Haarlinge werden auch Mallophagen genannt und sind knapp 1,3 mm große gelbliche Insekten. Sie gehören zu den Kiefer- oder auch Beißläusen und besitzen ein scharfes Mundwerkzeug. Sie ernähren sich von Hautschuppen und der obersten Hautschicht. Hierzu klammern sie sich mit ihren Beinen an den Katzenhaaren fest und kratzen mit ihrem Mund die oberste Schicht der Haut ab. Die Folgen sind ausgeprägter Juckreiz und Unruhe bei betroffenen Tieren. Bei einem Beißlausbefall sind neben den Insekten selbst meist noch kleine, weiße Punkte im Fell erkennbar. Hierbei handelt es sich um die Eier der Läuse - auch Nissen genannt. Haarlinge können ebenfalls andere Parasiten wie beispielsweise die Larven des Gurkenkernbandwurms übertragen. Verschluckt eine Katze beim Putzen eine infizierten Beißlaus, kann sich die Larve des Bandwurms im Verdauungstrakt der Katze weiterentwickeln. Daher ist auch bei Haarlingsbefall eine zeitgleiche Wurmkur angeraten. Zecken: Diese Spinnentiere können ernsthafte Krankheiten übertragen. Die Zecke gibt beim Stich ihren Speichel in die Eintrittswunde ab. In diesem kann eine Vielzahl von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren, Einzeller oder auch Fadenwürmer enthalten sein. Die möglichen Folgen sind Infektionskrankheiten wie Anaplasmose, Babesiose oder Borreliose. Katzen erkranken häufig seltener an solchen Infektionen im Vergleich zu Hunden, dennoch kann der Zeckenstich unangenehme Folgen nach sich ziehen. Hautrötungen und Schwellungen, sowie Juckreiz und Kratzen können der betroffenen Katze zu schaffen machen. Neben möglichen bakteriellen Folgeinfektionen, kann es zu Narbenbildung und lokalem Haarausfall kommen. Ungeachtet dessen stellen noch nicht festgebissene Zecken auf dem Fell der Katze eine Gefahr für deren Halter dar, da diese bei einem Körperkontakt wie Streicheln auf den Menschen übergehen können. Wann wird Frontline angewendet? Frontline findet seinen Einsatz unter anderem zur Behandlung von Katzen gegen den Befall durch Flöhe, Zecken und Haarlinge. Die insektizide Wirksamkeit auf erwachsene Flöhe bleibt vier Wochen, die Wirkung gegen Zecken bis zu zwei Wochen lang bestehen. Außerdem wird Frontline zur Behandlung und Kontrolle der Flohbissallergie eingesetzt. Wann darf Frontline nicht angewendet werden? Frontline darf nicht angewendet werden, wenn eine Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe bei Halter und/oder Tier bekannt ist. Des Weiteren dürfen die Pipetten nicht bei Katzen, die jünger als 12 Wochen sind, angewendet werden. Die innerliche Anwendung und das Auftragen auf verletzte Hautstellen sind ebenfalls zu unterlassen. Der Inhalt der Pipetten sollte nicht in Kontakt mit den Augen des Tieres gebracht werden. Die Behandlung von Kaninchen ist ebenfalls kontraindiziert, da es zu Unverträglichkeiten, in manchen Fällen mit tödlichem Ausgang, kommen kann. Bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen, ist eine Anwendung ebenfalls untersagt. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für das behandelte Tier Die Lösung sollte nicht vom behandelten Tier abgeschleckt werden. Innerhalb von 48h nach dem Auftragen der Lösung sollte das Tier nicht gebadet werden. Korb, Decken und gewohnte Liegeplätze sollten mit einem speziellen Insektizid und durch Staubsaugen ebenfalls bei einem Flohbefall behandelt werden. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender Aufgrund der Gefahr von Schleimhaut- und Augenreizungen sollte der Kontakt mit Mund und Augen, aber auch den Fingern vermieden werden. Die Hände sollten bei Kontakt, aber auch generell nach der Anwendung mit Wasser und Seife gereinigt werden. Nach Kontakt mit den Augen sollten diese sofort sorgfältig mit klarem Wasser gespült werden. Während der Behandlung sollte nicht geraucht, getrunken oder gegessen werden. Behandelte Tiere sollten nicht angefasst werden und Kinder sollten mit diesen nicht spielen, bevor die Anwendungsstelle völlig getrocknet ist. Es ist daher ratsam, Tiere nicht tagsüber, sondern in den frühen Abendstunden zu behandeln. Frisch behandelte Tiere sollten nicht in engem Kontakt mit den Besitzern, insbesondere nicht mit Kindern, schlafen. Was ist bei der Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legezeit zu beachten? Es besteht keine Einschränkung für die Anwendung bei tragenden und säugenden Katzen.

Preis: 31.76 € | Versand*: 0.00 €
Frontline Spot on K Katze Lösung vet.
Frontline Spot on K Katze Lösung vet.

Die Frontline spot on K Katze Lösung vet kann zur schnellen Bekämpfung von verschiedenen Parasiten bei Katzen angewendet werden. Die Lösung enthält hauptsächlich den Wirkstoff Fipronil. Alle Parasiten, die auf der Haut der Haustiere leben, stellen für die Tiere und ihren Halter ein Gesundheitsrisiko dar. Durch den vorherrschenden Klimawandel und die dadurch bedingten milderen Temperaturen haben sich die Lebensbedingungen für die Parasiten deutlich verbessert. In den letzten Jahren kam es deshalb zu einem sprunghaften Anstieg bei der Vermehrung von Zecken, Flöhen und Haarlingen. Aber auch bei Urlaubsreisen mit dem Haustier kann es leicht passieren, dass Parasiten mit nach Hause gebracht werden. Die Parasiten sind dabei nicht nur sehr unangenehm für das Tier, sondern können auch gefährliche Krankheiten übertragen. Aus diesem Grund sollten die Tiere regelmäßig auf einen Befall mit Parasiten untersucht werden und bereits bei einem Verdacht entsprechend behandelt werden. Wichtig dabei ist, dass nicht nur die Tiere, sondern auch alles in ihrer Umgebung gründlich gereinigt und behandelt werden sollte. Die Frontline spot on K Katze Lösung vet kann vorhandene Parasiten abtöten und vor einem erneuten Befall schützen. Beim hier enthaltenen Wirkstoff Fipronil handelt es sich um eine Substanz, welche zur Klasse der Phenylpyrazole gehört. Der Wirkstoff verfügt über insektizide und akarizide Eigenschaften. Aufgrund dieser Eigenschaften wirkt das Präparat sowohl gegen Insekten, wie zum Beispiel Flöhe und Haarlinge als auch gegen Spinnentiere, zu denen die Zecken gehören. Durch den Wirkstoff wird das Nervensystem der wirbellosen Tiere angegriffen. Durch diesen Angriff kommt es zu einer dauerhaften Erregung des Nervensystems, an welcher die Parasiten innerhalb kurzer Zeit sterben. Das Produkt wird einfach direkt aus der Pipette in den Nacken der Katze getropft und verteilt sich dann innerhalb kurzer Zeit von selbst über das gesamte Fell des Tieres. Die Frontline spot on K Katze Lösung vet ist in der Lage Zecken und Flöhe sofort beim Kontakt mit der Haut des Tieres zu töten und das in der Regel noch bevor der Parasit das Blut des Wirtes saugen konnte.

Preis: 21.98 € | Versand*: 0.00 €
FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.
FRONTLINE Spot on K Katze Lösung vet.

Was ist Frontline? Bei Frontline handelt es sich ein Tierarzneimittel für den Einsatz bei Katzen. Eine Spot-on Pipette zum Auftropfen enthält als arzneilich wirksamen Inhaltsstoff 50mg Fipronil. Wie wirkt Frontline? Der in Frontline enthaltene Wirkstoff Fipronil ist ein Insektizid, das bei Katzen (und Hunden) zur Vorbeugung und Behandlung eines Befalls mit Ektoparasiten wie Flöhen, Zecken und Haarlingen eingesetzt wird. Zu den Ektoparasiten zählt man diejenigen Parasiten, die auf der Oberfläche wie zum Beispiel auf der Haut ihres Wirtes leben. Sie ernähren sich dort von Hautbestandteilen oder saugen das Blut ihres Wirtes. Der Inhalt der Frontline Spot-on Pipetten wird direkt auf die Haut des Tieres aufgetragen. Dabei sollte vermieden werden, die Lösung auf das Fell des Tieres aufzubringen. Am besten eignet sich hierzu der Bereich des Halsansatzes zwischen den Schulterblättern, da die Tiere das Mittel dort schlecht ablecken können. Nach dem Auftragen der Pipetten verteilt sich der Inhaltsstoff innerhalb von 24 bis 48 Stunden über die oberen Hautschichten des Tieres. Er wird in den Talgdrüsen angereichert und kontinuierlich mit dem Talg ins Fell und auf die Haut abgegeben. Flöhe und Zecken, die das Tier befallen, werden durch direkten Kontakt mit dem Wirkstoff abgetötet. Flöhe: Die seitlich abgeflachten Insekten weisen eine Größe von ca. 4 mm auf und bewegen sich durch Krabbeln und Springen fort. Sie ernähren sich vom Blut ihres Wirtes. Die Symptome eines Flohbefalls können Unruhe, vermehrtes Kratzen, verstärktes Putzen und Lecken des Fells, rötlich gepunktete Stellen auf der Haut und möglicherweise allergische Reaktionen mit wunden Hautstellen oder Flohkot im Fell sein. Durch den Biss kann der Speichel des Flohs in den Körper des Wirtes gelangen und Viren, Bakterien sowie Parasiten übertragen. Hierzu gehören auch Bandwürmer. Aus diesem Grund sollte parallel zur Behandlung des Flohbefalls auch eine Entwurmung der Katze erfolgen. Sollte sich der Flohbefall unbehandelt ausweiten, können Blut- und Eisenmangel die Folgen sein. Bei einer bestehenden Überempfindlichkeit gegen Flöhe kann ein einziger Flohstich einen starken Juckreiz und Hautreaktionen hervorrufen. Diese sogenannte Flohbissallergie oder Flohspeichelallergie-Dermatitis ist eine der häufigsten Allergien bei Katzen. Haarlinge: Haarlinge werden auch Mallophagen genannt und sind knapp 1,3 mm große gelbliche Insekten. Sie gehören zu den Kiefer- oder auch Beißläusen und besitzen ein scharfes Mundwerkzeug. Sie ernähren sich von Hautschuppen und der obersten Hautschicht. Hierzu klammern sie sich mit ihren Beinen an den Katzenhaaren fest und kratzen mit ihrem Mund die oberste Schicht der Haut ab. Die Folgen sind ausgeprägter Juckreiz und Unruhe bei betroffenen Tieren. Bei einem Beißlausbefall sind neben den Insekten selbst meist noch kleine, weiße Punkte im Fell erkennbar. Hierbei handelt es sich um die Eier der Läuse - auch Nissen genannt. Haarlinge können ebenfalls andere Parasiten wie beispielsweise die Larven des Gurkenkernbandwurms übertragen. Verschluckt eine Katze beim Putzen eine infizierten Beißlaus, kann sich die Larve des Bandwurms im Verdauungstrakt der Katze weiterentwickeln. Daher ist auch bei Haarlingsbefall eine zeitgleiche Wurmkur angeraten. Zecken: Diese Spinnentiere können ernsthafte Krankheiten übertragen. Die Zecke gibt beim Stich ihren Speichel in die Eintrittswunde ab. In diesem kann eine Vielzahl von Krankheitserregern wie Bakterien, Viren, Einzeller oder auch Fadenwürmer enthalten sein. Die möglichen Folgen sind Infektionskrankheiten wie Anaplasmose, Babesiose oder Borreliose. Katzen erkranken häufig seltener an solchen Infektionen im Vergleich zu Hunden, dennoch kann der Zeckenstich unangenehme Folgen nach sich ziehen. Hautrötungen und Schwellungen, sowie Juckreiz und Kratzen können der betroffenen Katze zu schaffen machen. Neben möglichen bakteriellen Folgeinfektionen, kann es zu Narbenbildung und lokalem Haarausfall kommen. Ungeachtet dessen stellen noch nicht festgebissene Zecken auf dem Fell der Katze eine Gefahr für deren Halter dar, da diese bei einem Körperkontakt wie Streicheln auf den Menschen übergehen können. Wann wird Frontline angewendet? Frontline findet seinen Einsatz unter anderem zur Behandlung von Katzen gegen den Befall durch Flöhe, Zecken und Haarlinge. Die insektizide Wirksamkeit auf erwachsene Flöhe bleibt vier Wochen, die Wirkung gegen Zecken bis zu zwei Wochen lang bestehen. Außerdem wird Frontline zur Behandlung und Kontrolle der Flohbissallergie eingesetzt. Wann darf Frontline nicht angewendet werden? Frontline darf nicht angewendet werden, wenn eine Unverträglichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe bei Halter und/oder Tier bekannt ist. Des Weiteren dürfen die Pipetten nicht bei Katzen, die jünger als 12 Wochen sind, angewendet werden. Die innerliche Anwendung und das Auftragen auf verletzte Hautstellen sind ebenfalls zu unterlassen. Der Inhalt der Pipetten sollte nicht in Kontakt mit den Augen des Tieres gebracht werden. Die Behandlung von Kaninchen ist ebenfalls kontraindiziert, da es zu Unverträglichkeiten, in manchen Fällen mit tödlichem Ausgang, kommen kann. Bei Tieren, die der Lebensmittelgewinnung dienen, ist eine Anwendung ebenfalls untersagt. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für das behandelte Tier Die Lösung sollte nicht vom behandelten Tier abgeschleckt werden. Innerhalb von 48h nach dem Auftragen der Lösung sollte das Tier nicht gebadet werden. Korb, Decken und gewohnte Liegeplätze sollten mit einem speziellen Insektizid und durch Staubsaugen ebenfalls bei einem Flohbefall behandelt werden. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender Aufgrund der Gefahr von Schleimhaut- und Augenreizungen sollte der Kontakt mit Mund und Augen, aber auch den Fingern vermieden werden. Die Hände sollten bei Kontakt, aber auch generell nach der Anwendung mit Wasser und Seife gereinigt werden. Nach Kontakt mit den Augen sollten diese sofort sorgfältig mit klarem Wasser gespült werden. Während der Behandlung sollte nicht geraucht, getrunken oder gegessen werden. Behandelte Tiere sollten nicht angefasst werden und Kinder sollten mit diesen nicht spielen, bevor die Anwendungsstelle völlig getrocknet ist. Es ist daher ratsam, Tiere nicht tagsüber, sondern in den frühen Abendstunden zu behandeln. Frisch behandelte Tiere sollten nicht in engem Kontakt mit den Besitzern, insbesondere nicht mit Kindern, schlafen. Was ist bei der Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legezeit zu beachten? Es besteht keine Einschränkung für die Anwendung bei tragenden und säugenden Katzen.

Preis: 31.76 € | Versand*: 0.00 €

Hat die Katze Spot On abgeleckt?

Es ist möglich, dass die Katze Spot On abgeleckt hat. Spot On ist ein Medikament, das auf die Haut aufgetragen wird, um Flöhe und...

Es ist möglich, dass die Katze Spot On abgeleckt hat. Spot On ist ein Medikament, das auf die Haut aufgetragen wird, um Flöhe und Zecken abzuwehren. Katzen können jedoch manchmal versuchen, das Medikament abzulecken, was zu einer geringeren Wirksamkeit führen kann. Es ist wichtig, die Anweisungen des Tierarztes zu befolgen und sicherzustellen, dass die Katze das Spot On nicht ableckt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was passiert wenn Katze Spot on abgeleckt?

Wenn eine Katze das Spot-on-Produkt ableckt, kann es zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Die Inhaltsstoffe des Pro...

Wenn eine Katze das Spot-on-Produkt ableckt, kann es zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Die Inhaltsstoffe des Produkts sind nicht für den Verzehr geeignet und können zu Magen-Darm-Beschwerden, Speichelfluss, Erbrechen oder Durchfall führen. In schweren Fällen kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen, die lebensbedrohlich sein können. Es ist daher wichtig, die Katze nach dem Auftragen des Spot-on-Produkts für einige Stunden zu überwachen und sicherzustellen, dass sie es nicht ableckt. Im Falle einer Vergiftung sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Entzündung Schmerzen Jucken Rötungen Eiter Fieber Atembeschwerden Schwäche Appetitverlust

Warum kratzt die Katze nach dem Spot-On?

Die Katze kratzt sich möglicherweise nach dem Auftragen des Spot-On-Mittels, da es zu einer Reizung der Haut kommen kann. Dies kan...

Die Katze kratzt sich möglicherweise nach dem Auftragen des Spot-On-Mittels, da es zu einer Reizung der Haut kommen kann. Dies kann durch die Inhaltsstoffe des Mittels oder durch die Reaktion des Körpers auf das Mittel verursacht werden. Es ist wichtig, die Anweisungen des Herstellers zu befolgen und bei anhaltendem Kratzen oder anderen ungewöhnlichen Reaktionen einen Tierarzt aufzusuchen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie lange Katze nach SPOT ON nicht streicheln?

Wie lange sollte man eine Katze nach dem Auftragen von SPOT ON-Produkten nicht streicheln? Es wird empfohlen, die behandelte Stell...

Wie lange sollte man eine Katze nach dem Auftragen von SPOT ON-Produkten nicht streicheln? Es wird empfohlen, die behandelte Stelle mindestens 24 Stunden lang nicht zu berühren, um sicherzustellen, dass die Substanz vollständig eingezogen ist und keine Reizungen verursacht. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die Katze während dieser Zeit nicht an der behandelten Stelle leckt oder sich dort putzt, um eine versehentliche Aufnahme des Produkts zu vermeiden. Es ist ratsam, die Katze während dieser Zeit im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass sie sich normal verhält und keine Anzeichen von Unwohlsein zeigt. Wenn die Katze nach 24 Stunden immer noch Anzeichen von Reizungen oder Unwohlsein zeigt, sollte ein Tierarzt konsultiert werden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: SPOT ON Streicheln Long Zeit Frage Deutsche Schlüsselwörter

Frontline Combo Spot on Katze Lsg.z.Auft.a.Haut 3 St
Frontline Combo Spot on Katze Lsg.z.Auft.a.Haut 3 St

Frontline Combo Spot on Katze Lsg.z.Auft.a.Haut 3 St von Boehringer Ingelheim VETMEDICA GmbH günstig bei Ihrer Beraterapotheke bestellen

Preis: 19.16 € | Versand*: 3.90 €
FRONTLINE Combo Spot on Katze Lsg.z.Auft.a.Haut 3 St.
FRONTLINE Combo Spot on Katze Lsg.z.Auft.a.Haut 3 St.

* Wirkt schützend: Zecken, Flöhe, Haarlinge auf dem Tier und auch Floheier, Flohlarven und Flohpuppen in der direkten Umgebung des Tieres werden wirksam abgetötet * Wirkt zuverlässig: Die Wirkung tritt ein, sobald der Parasit die Haut berührt – somit muss es nicht erst zum Stich kommen * Wirkt verträglich: Der Wirkstoff wird nur äußerlich auf der Haut und in den Talgdrüsen des Hundes gespeichert

Preis: 23.05 € | Versand*: 4.50 €
FRONTLINE Combo Spot on Katze Lsg.z.Auft.a.Haut 6 St.
FRONTLINE Combo Spot on Katze Lsg.z.Auft.a.Haut 6 St.

* Wirkt schützend: Zecken, Flöhe, Haarlinge auf dem Tier und auch Floheier, Flohlarven und Flohpuppen in der direkten Umgebung des Tieres werden wirksam abgetötet * Wirkt zuverlässig: Die Wirkung tritt ein, sobald der Parasit die Haut berührt – somit muss es nicht erst zum Stich kommen * Wirkt verträglich: Der Wirkstoff wird nur äußerlich auf der Haut und in den Talgdrüsen des Hundes gespeichert

Preis: 36.91 € | Versand*: 0.00 €
Frontline Spot On Katze gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge
Frontline Spot On Katze gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge

Anwendungsgebiet von Frontline Spot On Katze gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge (Packungsgröße: 6 stk)Schützen Sie Ihre Katze mit Frontline® Spot on vor lästigen Zecken, Flöhen und Haarlingen. Die Vorteile von Frontline Spot On Katze gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge (Packungsgröße: 6 stk) gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge auf einen Blick: Wirkt zuverlässig: Zecken, Flöhe und Haarlinge werden wirksam abgetötet Wirkt schützend: Die Wirkung tritt ein, wenn der Parasit die Haut berührt – somit muss es nicht erst zum Stich kommen Wirkt verträglich: Der Wirkstoff wird nur äußerlich auf der Haut und in den Talgdrüsen der Katze gespeichert FRONTLINE® SPOT ON kann auch zur Behandlung der Flohstichallergie angewendet werden. DIE HÄUFIGSTEN FRAGEN RUND UM FRONTLINE® SPOT ON: Warum sollte ich meine Katze gegen Zecken und Flöhe behandeln? Zecken und Flöhe können Infektions- und Hautkrankheiten auslösen, die nicht nur uns Menschen, sondern auch unseren Tieren gefährlich werden können. Parasitenkrankheiten durch Würmer, wie der Gurkenkernbandwurm, können beispielsweise durch Flöhe übertragen werden. Aber auch Zecken können für unsere Samtpfoten ein Krankheitsrisiko darstellen – Studien haben gezeigt, dass jede dritte Zecke die Auslöser der Borreliose-Krankheit in sich trägt. Daher sollten Tierhalter ihre Vierbeiner vorbeugend mit einem Parasitenschutz behandeln. Warum sehe ich nach der Behandlung noch Zecken? FRONTLINE® Spot On macht über 90% der Zecken innerhalb von 48 Stunden unschädlich. Aufgrund des Wirkprinzips ist es jedoch möglich, dass vorübergehend lebende Zecken am Tier sichtbar sind, die das Tier neu befallen haben. Sie werden jedoch abgetötet, sobald ausreichend Wirkstoff durch den Panzer eingedrungen ist und können dann einfach entfernt werden. So kann sichergestellt werden, dass auch für andere Tiere in Haushalt oder Umgebung keine Gefahr der Übertragung

Preis: 26.45 € | Versand*: 0.00 €

Wie ist das mit dem Spot On auf der Katze?

Spot-On-Produkte für Katzen sind eine einfache und effektive Möglichkeit, um sie vor Flöhen, Zecken und anderen Parasiten zu schüt...

Spot-On-Produkte für Katzen sind eine einfache und effektive Möglichkeit, um sie vor Flöhen, Zecken und anderen Parasiten zu schützen. Man träufelt das Produkt einfach auf die Haut des Tieres, meistens zwischen den Schulterblättern, wo es nicht abgeleckt werden kann. Es ist wichtig, das Spot-On regelmäßig anzuwenden, gemäß den Anweisungen des Herstellers, um einen kontinuierlichen Schutz zu gewährleisten. Es ist auch ratsam, vor der Anwendung eines Spot-On-Produkts den Tierarzt zu konsultieren, um sicherzustellen, dass es für die spezifische Katze geeignet ist und keine unerwünschten Nebenwirkungen auftreten. Letztendlich ist das Spot-On eine bequeme und wirksame Methode, um die Katze vor Parasiten zu schützen und sie gesund zu halten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Wirkung Anwendung Nebenwirkungen Dosierung Schutz Parasiten Tierarzt Haut Effektivität Prävention

Wie leckt die Katze den Spot On von ihren Pfoten ab?

Die Katze leckt den Spot On von ihren Pfoten ab, indem sie ihre Pfoten ableckt und dabei den Wirkstoff des Spot Ons aufnimmt. Sie...

Die Katze leckt den Spot On von ihren Pfoten ab, indem sie ihre Pfoten ableckt und dabei den Wirkstoff des Spot Ons aufnimmt. Sie verwendet ihre Zunge, um den Wirkstoff von den Pfoten zu entfernen und zu schlucken. Dies geschieht auf natürliche Weise, da Katzen ihre Pfoten regelmäßig ablecken, um sich zu reinigen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Ist es schlimm, wenn die Katze das Spot-On-Mittel ableckt?

Es ist nicht ideal, wenn eine Katze das Spot-On-Mittel ableckt, da es für den oralen Gebrauch nicht bestimmt ist. Die Inhaltsstoff...

Es ist nicht ideal, wenn eine Katze das Spot-On-Mittel ableckt, da es für den oralen Gebrauch nicht bestimmt ist. Die Inhaltsstoffe könnten für die Katze giftig sein oder unerwünschte Nebenwirkungen verursachen. Es ist wichtig, das Spot-On-Mittel gemäß den Anweisungen des Herstellers anzuwenden und sicherzustellen, dass die Katze es nicht ableckt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welches Spot on für Hunde?

Welches Spot on für Hunde? Spot on-Produkte für Hunde sind spezielle Präparate, die auf die Haut des Hundes aufgetragen werden, um...

Welches Spot on für Hunde? Spot on-Produkte für Hunde sind spezielle Präparate, die auf die Haut des Hundes aufgetragen werden, um vor Flöhen, Zecken und anderen Parasiten zu schützen. Sie sind in verschiedenen Varianten erhältlich, je nach Größe und Gewicht des Hundes. Es ist wichtig, das richtige Spot on-Produkt für Ihren Hund zu wählen, da einige Produkte für bestimmte Gewichtsklassen oder Rassen geeignet sind. Bevor Sie ein Spot on-Produkt verwenden, sollten Sie immer die Anweisungen des Herstellers sorgfältig lesen und gegebenenfalls Ihren Tierarzt konsultieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Spot Hunde Outdoor Sicherheit Beleuchtung Nacht Training Leine Wasserdicht Verstellbar.

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.